Benefizkonzert

01.10.2016

Sebastianikapelle, Stift Klosterneuburg

Abendmusik vor dem Albrechtsaltar

Am 1. Oktober lud das Stift Klosterneuburg und die Liturgiewissenschaftliche Gesellschaft zu einem Benefizkonzert zugunsten des Pius-Parsch-Instituts. Im wunderbaren Ambiente der Sebastianikapelle vor dem prachtvollen Albrechtsaltar begeisterten SchülerInnen unserer Musikschule mit einem festlichen, hochkarätigen Programm.
Vor dem Albrechtsaltar, der als die bedeutendste Schöpfung der österreichischen Malerei des 15. Jahrhunderts gilt, eröffnete das Brassensemble mit Georg Schaffhauser, Christoph Nadler und Bernhard Tomek (Trompete), Stefan Obmann (Posaune) und Benedikt Gross (Tuba) mit weichem, feierlichen Klang den Abend.
Anschließend begeisterten das Blockflötenorchester mit Tangos von Piazzola, aber auch weitere Blockflöten, mit Maja Mijatovic am Cembalo: mit Altblockflöte brillierte Jarmila Frimlova, 3 Sätze a.d. Sonate a-moll von G. F. Händel und Isabella Zeitz (Sopranblockflöte), mit dem Konzert in C-Dur von R. Woodcock – sowie ein meisterlich vorgetragenes"Caprice" für Altblockflöte Solo mit Johanna Schleper.
Gesang hat sich an unserer Musikschule hervorragend entwickelt. So hörten wir an diesem Abend wunderbare Stimmen der Klasse Annely Peebo: Johanna Schnürl, Elena Marek, Rebecca Kapeller und Alina Feichtinger. Besonders in Erinnerung blieb das berührende"Ave Maria" von W. Gómez mit Caroline Havel. Am Cembalo wurden sie von Maja Mijatovic begleitet. Großer Applaus für das Geigenduo Fabian Mittermayer und Paloma Bharucha. Hochmusikalisch, in perfektem Zusammenspiel, begleitet am Cembalo von Yi-Ting Wu-Mittermayer, gelang ihr "Vivace" aus J. S. Bachs Konzert für 2 Violinen zu einem der Höhepunkte des Konzerts. Abschließend musizierte das Streichorchester "Sinfonietta", dirigiert von Schülern der Klasse Claudius Traunfellner: Marcus Milischowsky überzeugte mit J. Pachelbels bekanntem "Kanon". Unter dem Dirigenten Julian Groller begleitete die Sinfonietta den Jungsänger Tobias Nurscher (Kl. A. Peebo) mit der Arie "Lascia chìo pianga". Als weiterer Höhepunkt und genussvoller Abschluss – ein virtuoses Allegro mit Johanna Schleper a.d. Konzert für Blockflöte und Orches-ter von J. F. Fasch, dirigiert von Benedikt Gross. Ein wunderbarer Konzertabend – auch als brilliantes Zeugnis für die hohe Ausbildungsqualität und das vielfältige lebendige Musizieren an unserer Musikschule.