RAPHAEL PREUSCHL, Bassgitarre / Jazz-Bass / Jazz-Rock / Pop-Ensemble

GEBOREN am 14.05.1977 in Wien.

MUSIKALISCHE AUSBILDUNG: 1999-2003 Diplom Konzertfach Jazz-Bass (Kontrabass) am Konservatorium der Stadt Wien.

PÄDAGOGISCHE TÄTIGKEIT: seit 2008 Dozent am Vienna Music Institute, 2011 Lehrtätigkeit an der Universität Wien, Workshops in Gleisdorf u Mattighofen, seit 2014 Basslehrer an der Musikschule in Klosterneuburg.

AN MUSIKSCHULE SEIT: März 2014.

KÜNSTLERISCHE TÄTIGKEIT (Konzerte, Projekte etc.): 2012–HEUTE David Helbock Trio, Wolgang Puschnig, Alex Machacek „FAT“, Nguyên Lê, Michael Schiefel, Elfi Aichinger Quartett feat. Don Byron, No Home For Johnny feat. Renee „Rai Benson“, Georg Vogel Flower, Christian Wegscheider „Mozart’s Nightmare“, Salesny/Schabata/Preuschl/Joos, Wolfgang Böck, Valerie Sajdik, Jason Rigby, Jure Pukl, Max Nagl, Don Ellis-Tribute Orchestra feat. Thomas Gansch, Andi Manndorff, Mamadou Diabate und viele andere Auftritte u.a. in Australien, Malaysia, Vladivostock, Burkina Faso, Äthiopien, Mexiko City, Marokko, Frankreich, Polen, Deutschland, Hong Kong, Manila, Südafrika, Seoul, Bulgarien,….
2005-2011 Jazzwerkstatt Wien, FuzzNoir, Jim Black, Ellery Eskelin, Rodney Holmes, Simone Kopmajer, Frédérique Leno, Alegre Côrrea, Peter Rom-Trio, Wolfgang Reisinger, Primus Sitter, Uli Soyka; Hansi Lang u.v.a -2004 Paul Urbanek’s „Next Generation of Sound“, Flip Philipp, Dorretta Carter, u.v.a. Engagements am Burgtheater, Volkstheater, Neue Oper Wien,…

TONTRÄGER: Alex Machacek FAT, SIC; David Helbock Trio Aural Color; Christian Wegscheider Mozarts Nightmare; Luis Ribeiro-Project; Frédérique Leno „Hendrik Feder“ Blossoming; Georg Vogel „Flower“ Duft, Flower; Gernot Bernroider Homebound; Wolgang Böck Böck Privat; Valerie Sajdik Les Nuits Blanches; Salesny/ Schabata/ Preuschl/ Joos Live, Nr. 1; Peter Rom-Trio Starstruck, Says Who?!; FuzzNoir Uarrgh 2, Free Lunch; Jazzwerkstatt Wien 2005, 2006; Wolfgang Puschnig 50th Anniversary; Mitterer/ Reisinger/Preuschl ÖGB; Don Ellis Tribute-Orchestra Bulgarian Bulge; Sekelela Afternoon in Matinangala; Blessings Nqo; Paul Urbanek The Next Generation Of Sound, A Matter of Time; Bertl Mayr/ Paul Urbanek Common Language; Dorretta Carter Common Land; Flip Philipp Bad Follows Good; Flip Philipp/ Ed Partyka Something Wrong With You?; Undetected Live@KIK; Uli Soyka; Hansi Lang/ Klaus Wienerroither Die Bucht von Wien; Klaus Wienerroither Go Blow; Nouvelle Cuisine Mozart Revisited; Primus Sitter/ Daniel Nösig „Nösig“ Oriac; Donauwellenreiter Messei; Effi Closer; Nika Zach Little Boat; u.v.m.

EIGENES STATEMENT: Bass ist das musikalische Fundament, auf das alle bauen können und auf das sich alle verlassen müssen — und können sollten. Bass ist Groove. Und Groove ist ein einzigartiges Gefühl, das alle Anwesenden zum Wippen, Schnippen, wenn nicht zum Tanzen, bewegt.